Riesige Hallen

Marktprojekt Bodelschwinghstraße bringt neue Dimensionen

ROTHENBURG – Neue Dimensionen vor der Altstadt. Das große Marktprojekt an der Bodelschwinghstraße wächst in Windeseile aus dem Boden.

Das ist Millimeter-Arbeit: Am Haken des Krans schwebt ges­tern eines der schweren Beton-Module für den Stauraumkanal zur Montage in die vorbereitete Grube. Fotos: Weber

Das ist Millimeter-Arbeit: Am Haken des Krans schwebt ges­tern eines der schweren Beton-Module für den Stauraumkanal zur Montage in die vorbereitete Grube. Fotos: Weber

Wenn man bedenkt, dass sich der Abriss des früheren AEG-Altbaus und die vorbereitenden Erdarbeiten auf dem Gelände etwas länger hingezogen hatten als erwartet, ist es doppelt erstaunlich, was die Hochbauer in kurzer Zeit bewegt haben. Sicher nicht zuletzt dank vieler verwendeter Großbauteile. Träger, Stützposten und Co. werden von Betonfirmen auf Maß gegossen, auf Sattelschleppern (oft im überlangen oder überbreiten Schwertransport) zur Baustelle gekarrt und hier am Haken eines Schwerlastkrans in Position gebracht.

Am Dienstag hat auf dem Areal ein riesiger Stauraum-Kanal für das Marktprojekt Formen angenommen. Er besteht aus zwei Handvoll Betonteilen, die zu einer rechteckigen und zu allen Seiten geschlossenen Kammer zusammengefügt werden, das in einer Grube steht und komplett in der Erde verschwinden wird. Einer dieser Einzelteile allein wiegt über 25 Tonnen. Der Stauraum-Kanal nimmt das vom Dach des Marktprojekts kommende Niederschlagswasser auf und gibt es gedrosselt an das Kanal­system weiter. -ww-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*