Feierliche Siegerehrung

„Geschichtlicher Radwanderweg“ war ein großer Erfolg

ROTHENBURG – Schüler, Lehrkräfte und Partner von vier Gymnasien erhielten in München den „P-Seminar-Preis 2017“ für besonders erfolgreiche Projekt-Seminare zur Studien- und Berufsorientierung.

Eingerahmt von Erwachsenen: die siegreichen Schüler des  Reichsstadt-Gymnasiums

Eingerahmt von Erwachsenen: die siegreichen Schüler des Reichsstadt-Gymnasiums

Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich würdigte die Leistungen der Schüler aus Erlangen, Lenggries, Rothenburg und Schweinfurt: Die Jugendlichen haben die Projektarbeit mit außerschulischen Partnern „hervorragend umgesetzt.“ Der Staatssekretär hob zudem die Bedeutung der P-Seminare hervor: „Bei der Projektarbeit haben die jungen Menschen Teamfähigkeit, Flexibilität und Durchhaltevermögen bewiesen – Eigenschaften, die im späteren Leben wichtig sind.“

In diesem Schuljahr wurden an bayerischen Gymnasien rund 3000 P-Seminare zur Studien- und Berufsorientierung mit einer großen Bandbreite an Leitfächern und Projektideen sowie mit den unterschiedlichs­ten Partnern aus der Arbeitswelt durchgeführt.

Der „P-Seminar-Preis“ wird vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und seinen Kooperationspartnern – der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) und der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG – ausgeschrieben.

Staatssekretär Eisenreich dankte bei der Preisverleihung im Besonderen auch den Partnern aus der Arbeitswelt sowie den Lehrkräften, die die Schüler bei der Umsetzung ihrer Ideen begleitet haben: „Sie haben die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Projekt und bei der Studien- und Berufsorientierung tatkräftig unterstützt. Allen Beteiligten danke ich herzlich für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft.“ uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*