Auf dem Siegertreppchen

Ergebnisse in den einzelnen Kategorien des Lichterlaufs

ROTHENBURG – Eine Läuferweis-heit lautet: „Nicht die Zeit, die ich laufe, macht mir den meisten Spaß, sondern die Zeit, in der ich laufe.“ Bei der jüngsten Auflage des Rothenburger Lichterlaufs haben viele Teilnehmer ihre persönliche Bestzeit unterboten, bei anderen lief es nicht so gut. Das eigene Empfinden der Läufer mag anders sein, doch laut der offiziellen Zeitmessung haben sich folgende Athleten sehr gut geschlagen.

Die ersten Plätze beim Hauptlauf (413 Teilnehmer) über 8400 Meter machten Roland Rigotti (31:28 Minuten), Sebastian Meister (31:59) und Volker Bender (32:23) in der Herrenwertung unter sich aus. Bei den Damen belegten Veronika Lebis (38:24), Catharina Schmalfuß (38:24) und Kristina Höhn (38:25) die vorderen Plätze.

Den Lauf der Asse (insgesamt 56 Teilnehmer) über dieselbe Distanz, nur mit dem Kehrwagen im Nacken, beendeten als erste Yossief Tekle (26:18 Minuten), Detlef Knall (27:18) und Joseph Katib (27:23). Im Feld der Damen hatten Brendah Kebeya (30:22), Julia Skala (33:23) und Delia Schmitt (33:36) die Nase vorn. Von den 371 Mitstreitern des Hobby- und Jugendlaufs über 4200 Meter schafften es bei den Herren als erste Thomas Tietz (14:37 Minuten), Dominik Welzel (14:54) und Roland Rigotti (14:54) ins Ziel. Philine Bulling (17:39), Sophia Karl (18:06) und Sharleen Wilson (18:28) wiesen ihre Mitläuferinnen in die Schranken.

Beim Walking/Nordic Walking (93 Teilnehmer über 4200 Meter) konnten sich Peter Steiner (26:19 Minuten), Peter Wunder (29:24) und Michael Negele (29:25) von der „Konkurrenz“ absetzen. Ramona Schindler (29:53), Katharina Müller (30:38) und Karin Broska (32:17) erreichten das Siegertreppchen der Damenriege.

Auch beim Schülercup wurden hervorragende Leistungen über 1000 Meter (1. bis 3. Klasse) und über 2100 Meter (4. bis 9. Klasse) gezeigt. 1. Klasse: Laith Alkhalili (5:02 Minuten), Laura Lang (5:24); 2. Klasse: Anton Menath (4.24), Sarah Rupp (4:54); 3. Klasse: David Kittelberger (4:39), Nele Schulze (4:37); 4. Klasse: Tom Mory (8:59), Lia Marie Kohler (10:20); 5. Klasse: Luis Radestock (8:57), Liah-Soline Gerich (8:31); 6. Klasse: Julian Reuter (8:54), Lilly Leidenberger (9:32); 7. Klasse: Noah Maiworm (8:11), Julia Schmidt (10:24); 8. Klasse: Nico Pfanz (8:09), Svenja Reuter (10:26); 9. Klasse: Anna Gonnert (9:51). mes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*