O du fröhliche Schloss-Stadt!

Fürstlicher Weihnachtsmarkt war erneut Besuchermagnet

SCHILLINGSFÜRST – Es ist schon erstaunlich: Trotz der vielen Menschen, die sich am Samstagabend zum Höhepunkt des Fürstlichen Weihnachtsmarktes auf dem Schlossplatz versammelten, herrschte dort eine besinn­liche, friedfertige und heimelige Stimmung.

Christkind Sara Deschner ist ein Himmelsbote, der sowohl im direkten Kontakt begeistert als auch den großen Auftritt mit Bravour meistert. Fotos: Scheuenstuhl

Dies ist nicht zuletzt auch Harald Köhler zu verdanken, der erneut dem gesamten fürstlichen Areal einen besonderen Lichterglanz verlieh. In diesem Jahr vergrößerte sich sein Auf­gabenbereich um das erstmals auf die Beine gestellte Kinderweihnachtsland unterhalb der Schlossbrücke.

Hier sorgte er dafür, dass Klein und Groß den Weg sicher nach unten fanden und auch zwischen Karussel, Süßigkeitenstand, lebender Krippe und dem Märchenzelt nicht im Dunkeln stehen mussten. Die neue – und von Bürgermeister Michael Trzybinski seit Jahren erträumte – Erweiterung traf bei ihrer Premiere auf großen Zuspruch bei den Besuchern.

Bei seiner Premiere konnte sich das Kinderweihnachtsland über gute Resonanz freuen.

Einen besonderen Ansturm erlebte das Karussell am Freitagabend als sich das Schillingsfürster Christkind die Ehre gab und mit den Kindern mitfuhr. Auch am Samstag nach seinem großen Auftritt ließ es sich die Himmelsgestalt nicht nehmen, eine Runde auf einem rosa Roller zu drehen. Hierfür ist das Christkind extra in das Ersatz-Gewand geschlüpft.

Kurz zuvor, auf dem Schloss-Balkon, trug es noch sein gülden-glitzernde Kleid. Von dort oben sprach es seinen segenspendenden Prolog zu den Besuchern auf dem Schloss-Platz. Wie auch im Jahr zuvor, meisterte Sara Deschner, so der zivile Name des Christkinds, diese große Aufgabe mit Bravour.
Helfer im Hintergrund
Und auch ihre Helfer im Hintergrund leisteten wieder ganze Arbeit – sei es, damit das Gewand perfekt sitzt, der Ton einwandfrei funktioniert oder das Christkind auf dem Podest auf dem Balkon optimal gesichert ist. Ganz wichtig ist auch, dass es nach Prolog und kurzem Plausch mit dem Bürgermeister auf der Bühne auch seinen gut gefüllten Korb mit Süßigkeiten für die Kinder dabei hat.
Das Stadtoberhaupt konnte heuer wieder zahlreiche hohe Gäste beim Weihnachtsmarkt begrüßen. Bürgermeisterin Gabriele Hofacker (Diebach), Bürgermeister Jürgen Geier (Dombühl), Bürgermeister Kurt Förs-ter (Rothenburg) sowie Landtagsabgeordneter Andreas Schalk schafften es sogar auf die Bühne. Im Publikum tummelten sich aber noch viele weitere Rathauschefs – wohl nur bei einer Bürgermeisterdienstbesprechung sind mehr zur selben Zeit an einem Ort versammelt.
Neben seinen Kollegen beschenkte Michael Trzybinski auch zwei Kinder, die zum Erfolg des diesjährigen Weihnachtsmarktes einen besonderen Teil beigetragen haben. Sie sind nämlich im Radio-Werbespot für den Schillingsfürster Budenzauber zu hören – eine Aufgabe, die ihnen „sehr viel Spaß“ gemacht habe.
Unerlässlich für das Ganze sind natürlich auch die Vereine, Aussteller und Bastler, die an dem Wochenende im Einsatz sind, um den Besuchern eine besinnliche und gesellige Zeit zu bescheren. mes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*