Advent bringt Neuerungen

Monika Maul als Lektorin verabschiedet – Ökumenekerze ausgetauscht

SCHILLINGSFÜRST – Mit dem 1. Advent beginnt ein neues Kirchenjahr und damit das liturgische Lesejahr C, das von den Lukasevangelien geprägt ist. Mit dem Wechsel des Lesejahres ist die Einführung eines neuen Verkündigungsbuches verbunden. Dieses Lektionar beinhaltet die Texte der neu überarbeiteten Bibelübersetzung und löst die bisher geltende Einheitsübersetzung aus den Jahren 1972/1974 ab.

Lektorin Monika Maul wird verabschiedet. Foto: Ridder

Nach dem Entzünden der ersten Kerze an der Adventswurzel und einem Eröffnungshymnus, vorgetragen durch die Schola der Regionalpfarrei, überreichte Dekan Hans-Peter Kunert das neue Lektionar an den Oberministranten und Lektor Jonas Herud, der die erste Lesung vortrug.
Ebenfalls am ersten Advent begegnen sich die Kirchengemeinden „St. Kilian“ und „Zur Kreuzerhöhung“ im Austausch ihrer Ökumenekerzen. Die Kerze, die jetzt in der evangelischen Kirche während der Gottesdienste entzündet wird, hatten die diesjährigen Firmkandidaten gestaltet. Florian Abelein vom evangelischen Kirchenvorstand und die Vertrauensfrau der Gemeinde, Waltraud Maul, brachten ihre Kerze in die katholische Gemeinde und feierten den Gottesdienst in ökumenischer Verbundenheit mit.
Die Adventszeit ist die Vorbereitung auf das Christfest und kirchenmusikalisch eher zurückhaltend gestaltet, so hatte die Schola, neben Auszügen aus einer Choralmesse, meditatives neues geistliches Liedgut, im Wechsel mit der Gemeinde, gesungen.
Mit Beginn des neuen Kirchenjahres verabschiedete sich Monika Maul – auf eigenen Wunsch – aus ihren ehrenamtlichen Tätigkeiten als Kommunionhelferin und Lektorin.  Dekan Hans-Peter Kunert überreichte ihr eine Dankesurkunde und es gab einen großen Weihnachtsstern für ihr langjähriges Engagement. Monika Maul dankte ihrerseits für das immer harmonische und freundliche Miteinander im liturgischen Dienst: „Etwas zu tun, wofür man kein Geld bekommt, zahle sich grundsätzlich aus“. sw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*