Sensormatten gespendet

„Mediroth“ übergibt Spende an die Rothenburger Klinik

ROTHENBURG – Unbeirrt setzt der Rothenburger Krankenhaus-Förderverein seine Arbeit zur Unterstützung und Sicherung der Klinik in der Tauberstadt fort. Jüngstes Beispiel: die Spende von Sensormatten.

Übergabe mit Hans-Peter Nitt (links), Pflegedienstleiterin Manuela Hefner (daneben) und Schwestern. Foto: privat

Dabei geht es um kabellose Funk-Sensormatten im Wert von insgesamt 1400 Euro. Diese bieten besonders dementen und sturzgefährdeten Menschen mehr Sicherheit und unterstützen so das Pflegepersonal bei der notwendigen Pflege und Beaufsichtigung.

Wenn der Patient die vor dem Bett liegende Matte betritt, wird ein akustisches Signal ausgelöst, das den Pflegedienst aufmerksam macht. Durch die eingelassenen Griffe können die Matten im Fall einer Verlegung einfach getragen werden.
Die Übergabe der Pflegehilfen an das Krankenhaus erfolgte durch Mediroth-Vorsitzenden Hans-Peter Nitt im Beisein der Pflegedienstleitung und von Mitarbeiterinnen des Pflegedienstes der Klinnik. -ww-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*