Lust auf Modefrühling gemacht

Modehaus Haller lud mit Präsentation zum Ausblick auf die kommenden Wochen ein

ROTHENBURG – Wenn das bei dem Sturmgebraus und den Schneeschauern der letzten Tage kein sonniger Start in den Modefrühling war! Was sich da an herrlichen Farben und jungen Schnitten bei den textilen Kreationen für die trendbewusste Frau zeigte, macht jedenfalls richtig Lust auf die wärmeren Tage, die nun hoffentlich bald kommen werden. Kein Wunder, dass das Publikum richtiggehend begeistert war bei der Modepräsentation in „haller’s Lieb-lingsstücke“.

Erfreut: Heidi Treiber und Tina Hellenschmidt (vorne von links) mit den Models der Präsentation. Foto: Weber

Gemeinsam mit dem anderen Hallerschen Modeladen „haller’s drunter & drüber“, ebenfalls in der Hafengasse zu finden, nur ein paar Meter weiter schräg gegenüber,  war unter dem Motto „Hallo Frühling“ zu einem kleinen, ansprechenden Ausflug in den Modefrühling eingeladen worden.

Bei frühlingsfrischen Leckereien und einem Gläs-chen Erfrischendes gab es in „haller’s Lieblingsstücke“   gleich zu drei verschiedenen Terminen am Tag Ausschnitte aus den kommenden Kollektionen zu sehen, in kurzweiliger Abfolge von vier Models des Hauses auf pinkem Teppich sympatisch präsentiert.
Angelika, Katie-Julia, Noelle und Lissy zogen jedenfalls in den vorgeführten flotten und frühlingsbetonten Dress-Varianten die bewundernden Blicke nur so auf sich.
Wohnzimmer-Perspektive
Die einen unter den Zuschauerinnen  hatten sich auf der Couch ein kuscheliges Plätzchen gesucht und genossen  den kleinen Aufmarsch der Frühlingsmode  wie im eigenen Wohnzimmer.  Die anderen verteilten sich auf die Ladenfläche   zu beiden Seiten des pinken Teppichs und orientierten sich dabei auch gleich ein wenig zu den gezeigten Kollektionen in den Regalen und an den Kleiderständern. Auch der eine oder andere Mann nutzte die Gelegenheit, schon ein wenig in Richtung Frühling zu blicken.
Dass in der kommenden Saison nicht zuletzt Schuhe die modebewusste Frau ausmachen, war bei der Präsentation unverkennbar. Das Schuhhaus Hellenschmidt hatte die Models mit einer ganzen Reihe teils aufsehenerregender Vorzeigestücke ausgestattet. Für die Lichtinstallation sorgte „Kombinatblau“-Veranstaltungstechnik aus Neusitz
In dieser Saison ist die Mode bunt wie ein frischer Blumenstrauß. Farbenvielfalt gibt den Ton an. Farb-Flash und auch Gedecktes sind zu finden. Für jeden Farbtyp ist etwas dabei. Die Musterpalette ist reichhaltig: Minimal-Dessins, graphische Drucke, „Wording“,  Karos und Streifen, psychedelische und florale Muster und natürlich die  groß angesagten „Animal-prints“ (Tierdrucke) neu in ungewöhnlichen Farben.
Auch die Formen und Proportionen bieten eine große Vielfalt: von lang bis kurz, von schmal bis weit, von schrill bis „clean“ (eher in die brave Richtung). Es darf mutig gemixt werden. Dabei braucht es mitunter auch ein sicheres Händchen.
Die Silhouette des Kleides, bietet viele Möglichkeiten: beispielsweise das Etuikleid – neben dem Hemdblusen-Kleid – und das figurschmeichelnde „loose-fit-Kleid“ (locker geschnitten), modische Hängerchen und das trendige Maxi-Kleid. Je nach Figur, Stil und Anlass findet jede Frau ihr Lieblingsstück.
Als Aufsteiger der Saison zeigt sich der Rock. Vor allem in der neuen Maxi-Länge, mit lässigen Pullis und sportiven Sneakers kombiniert, wird der Look alltagstauglich und voll trendig. Einfach gut angezogen.
Der Blazer ist zurück und zeigt sich modern, lässig und so gar nicht spiessig. Auch der komplette Hosenanzug  gehört wieder zum Repertoire der gut angezogenen Frau. Das richtige Oberteil darunter und der perfekte Schuh dazu, schon ist das trendige Outfit  (Obendrüber) perfekt.
Etwas entspannt 
Überhaupt darf man alles etwas entspannt sehen. Die Hose zeigt sich weit und lang oder weit und verkürzt als Culotte. Fließende Stoffe machen es möglich. Jogg-Style-Pants  (orientiert am Stil des sportlichen Dresses beim Laufen) und Hosen mit Galonstreifen an der Seite sind auch weiter sehr beliebt. Die Jeans hat also ernstzunehmende Konkurrenz bekommen. Deshalb erfindet sie sich neu und macht sich mit spannenden Details begehrlich.
Heidi Treiber und Tina Hellenschmidt durften sich am Ende zusammen mit den Models strahlend und überaus zufrieden zeigen. Mit Hinweis auf die gute individuelle Beratung, die bei aller Fülle von Neuheiten unverzichtbar ist, wenn alles zuverlässig aufeinander abgestimmt sein und für den jeweiligen Typ passen soll.
Schon am übernächsten Wochen-ende geht es in den Modeläden von Haller weiter mit den Präsentations-Aktivitäten. Am Samstag, 23. März, wird bei „Lola“ ein  „Frühlings-Zauber“ entfacht. Ein ganzer Tag voller Mode, kleinen Genüssen, Lebensfreude und Live-Musik der „The Beersteins“. Und die „living dolls“ (lebenden Puppen) sind in der Zeit von 11 bis 19 Uhr zu bestaunen. -ww-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*