Pubertär oder depressiv?

ROTHENBURG – Welche Eltern von Teenagern kennen das nicht? Früher oder später kommt der Punkt, an dem der Nachwuchs sich zurückzieht, alles irgendwie doof findet, grundsätzlich auf Konfrontation zu den Eltern geht und bislang heißgeliebte Freizeitbeschäftigungen  auf Eis legt. Doch wo hört „normales“ pubertäres Verhalten auf und wo beginnt eine Depression? Zum Artikel

„Der Notruf ist immer möglich“

ROTHENBURG – Einmal gelernt und dann für den Rest des Lebens im Hinterkopf abgespeichert und griffbereit: Was durchaus auf das Fahrradfahren oder das „Vater unser“ zutreffen mag, funktioniert spätestens dann nicht mehr, wenn man sich in einer Ausnahmesituation befindet. Deshalb bietet der Seniorenbeirat kostenlose Erste Hilfe-Kurse an, um das  lebenswichtige Wissen Zum Artikel

Viel Anlass zur Dankbarkeit

ROTHENBURG – Jemandes Leistung anerkennen, öffentlich wertschätzen und loben: Diese Art der Achtung ist gesellschaftlich von großer Bedeutung. Das Miteinander lebt geradezu von solchen Gesten. Der Neujahrs­empfang der Stadt am Freitagabend im zweiten Stock des Rathauses war auch in diesem Jahr würdiger Rahmen für Ehrungen und Dank an engagierte Bürger. Zum Artikel

Irische Höhenflüge in der Halle

ROTHENBURG  –  Ganz irisch in Musik, Tanz und Gesang ging es am Freitagabend in der Mehrzweckhalle zu. Dort gastierten die „Dance Masters” mit ihrem Tourneeprogramm und einer ansprechenden Stücke-Auswahl, wobei die Künstler nicht nur mit perfektem irischen Stepptanz das Publikum in den Bann zogen.   Zum Artikel

Alles online unter Kontrolle

ROTHENBURG – George Orwells 1949 erschienene Utopie „1984” ist lange überholt, die Wirklichkeit heute viel schlimmer, wenn es um den „gläsernen Menschen” geht. Vor allem um den überwachten Kunden und dessen erfolgreiche Vermarktung auf allen nur denkbaren digitalen Online-Kanälen ging es in einem öffentlichen Fachvortrag des Rothenburg-Campus, der etliche Geschäftsleute Zum Artikel

 

Viele Gänsehautmomente

ROTHENBURG – Großer Tag im noch jungen Handballleben der männlichen D-Jugend am vergangenen Sonntag. In der Olympiahalle in München wurde das Team Weltmeister der Mini-WM.

Pubertär oder depressiv?

ROTHENBURG – Welche Eltern von Teenagern kennen das nicht? Früher oder später kommt der Punkt, an dem der Nachwuchs sich zurückzieht, alles irgendwie doof findet, grundsätzlich auf Konfrontation zu den Eltern geht und

„Schönste Facette der Polizei“

ROTHENBURG/BAD WINDSHEIM – Für den Lionsclub Rothenburg-Uffenheim, der 2019 sein 50-jähriges Bestehen feiert, war das der ideale musikalische Kick ins Jubiläumsjahr. Beim Benefiz-Konzert im Kur- und Kongress-Center Bad Windsheim zog das Polizeiorchester

„Der Notruf ist immer möglich“

ROTHENBURG – Einmal gelernt und dann für den Rest des Lebens im Hinterkopf abgespeichert und griffbereit: Was durchaus auf das Fahrradfahren oder das „Vater unser“ zutreffen mag, funktioniert spätestens dann nicht mehr, wenn

Ganz schön was los

OESTHEIM – Alle Achtung vor ihrer Leistung: Respekt, Applaus und ein kräftiges „Weiter so“. Der Nachwuchs der Oest­heimer Theater-Talentschmiede hat am vergangenen Wochenende die neue Saison in der  Kulturscheune bei familiärer Atmosphäre eröffnet

Viel Anlass zur Dankbarkeit

ROTHENBURG – Jemandes Leistung anerkennen, öffentlich wertschätzen und loben: Diese Art der Achtung ist gesellschaftlich von großer Bedeutung. Das Miteinander lebt geradezu von solchen Gesten. Der Neujahrs­empfang der Stadt am Freitagabend im

Jugend machte Titelgewinn klar

Tüchtige Burschen: Die D-Jugend-Handballer des TSV Rothenburg holten sich am gestrigen Sonntag den Weltmeistertitel bei der Mini-WM.

Irische Höhenflüge in der Halle

ROTHENBURG  –  Ganz irisch in Musik, Tanz und Gesang ging es am Freitagabend in der Mehrzweckhalle zu. Dort gastierten die „Dance Masters” mit ihrem Tourneeprogramm und einer ansprechenden Stücke-Auswahl, wobei die Künstler

Alles online unter Kontrolle

ROTHENBURG – George Orwells 1949 erschienene Utopie „1984” ist lange überholt, die Wirklichkeit heute viel schlimmer, wenn es um den „gläsernen Menschen” geht. Vor allem um den überwachten Kunden und dessen erfolgreiche

„Es sind noch Dinge zu klären“

STEINACH/BAHNHOF – „Ich hoffe ein bisschen auf einen Schwur heute Abend.“ Sascha Kleinhaus, wirkte wie ein Einzelkämpfer, als er im vollbesetzten Saal seines Hotels „Bed & Breakfast“ in Steinach etwa 140 Bürgern