Palmwedel gesegnet

Schöne kirchliche Traditon in Schillingsfürst und Bellershausen

Bellershausen/Schillingsfürst – Am Palmsonntag feiern die Christen den Einzug Jesu in die Stadt Jerusalem: Alle vier Evangelien schildern eindringlich dieses Ereignis. Jesus ritt auf einem Esel durch das Stadttor, bejubelt von einer begeisterten Menschenmenge, welche Kleider und Palmzweige vor ihm ausbreiteten.

Auch der Nachwuchs ist bei der traditionellen Zeremonie in Schillingsfürst mit von der Partie. Foto: Schwandt

In der Regionalpfarrei begannen die Gottesdienste am Palmsonntag im Freien vor der Kirche: Dekan Hans-Peter Kunert segnete die Palmbuschen und verkündete das Evangelium, bevor die Gläubigen singend in einer feierlichen  Palmprozession um die Kirchen zogen. Feierliches Glockengeläut und festliches Orgelspiel empfing die Menschen im Gotteshaus.

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand die Passion in Worten des Evangelisten Lukas, der Leidensweg Jesu Christi, den mehrere Sprecher eindrucksvoll nachzeichneten.

Welche Menschen jubelten damals in Jerusalem?

In seiner Ansprache ging Dekan Kunert der Frage nach, welche Menschen Jesus in Jerusalem bejubelten. Warteten Sie auf ein Wunder? Sahen sie im Palmsonntag die Erfüllung einer Prophezeiung? Waren sie Anhänger Jesu, oder Opportunisten, die ihr Fähnchen nach dem Wind hängen? Die Pharisäer sagten, dass alle Welt Jesus nachlaufe.

Eine Masse an Menschen sei jedoch ein höchst fragiles Fundament, auf welchem man nichts aufbauen könne, so der Dekan. Die meisten von ihnen seien Mitläufer gewesen, die Christus am Palmsonntag zujubelten und wenige Tage später seine Kreuzigung forderten.

Großes Angebot an Gottesdiensten

In der Heiligen Woche gibt es in der Regionalpfarrei eine Fülle an geistlichen Angeboten, u. a. das feierliche Amt vom letzten Abendmahl mit anschließender Andacht am Gründonnerstag um 19 Uhr in Schillingsfürst, Kreuzwegandachten am Karfreitag (9 Uhr Schillingsfürst, 10.30 Uhr Bellershausen), die große Karfreitagsliturgie (15 Uhr Schillingsfürst), das Abendlob an der Pieta (18.30 Uhr Schillingsfürst) sowie ein Morgen- und Abendlob am Heiligen Grab in der Anton-Roth-Kapelle am Karsamstag.

Die festliche Feier der Osternacht beginnt in Schillingsfürst am Ostersonntag um 5 Uhr und wird von der Schola der Regionalpfarrei musikalisch mitgestaltet. Anschließend findet im Pfarrsaal ein gemeinsames Osterfrühstück statt. In Bellershausen ist dann am Ostersonntag ab 9 Uhr die Feier eines festlichen Hochamtes vorgesehen. -sw-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*